Ich würde Dir heute gerne etwas über diese lange Phase der Hitze erzählen, die wir jetzt hinter uns haben.

Dazu möchte ich folgendes vorneweg schicken:

Das Universum spricht in Frequenzen. Also in Schwingungen.

Und wir, als Teil des Universums sind ebenso unterwegs.

Falls Dir das zu abstrakt ist – spüre doch mal in Folgendes hinein.

Wenn es Dir gut geht, Du glücklich bist, vielleicht sogar verliebt – wie fühlt sich das an?

 

Du fühlst Dich weit, leicht und beschwingt, und das nicht ohne Grund. Denn Dein Körper hat in diesem Zustand eine erhöhte Schwingung – erzeugt durch Deine freudvollen Gedanken.

 

Im Gegensatz dazu – stell Dir vor, Du ärgerst Dich über jemanden. Du fühlst Dich verletzt, betrogen, hintergangen. Wie empfindest Du Dich dann?

Vermutlich macht sich alles in Dir eng und starr und Du bist wie gefangen in Deinem Gedankenkäfig, in dem sich alles nur um Deine Probleme dreht.

 

Es ist nachweisbar, dass sich in diesen Zuständen unsere Gehirnfrequenzen verändern. Aber auch unsere Körperzellen werden energetisch dichter und feststofflicher, je mehr wir uns mit solch drückenden Themen beschäftigen.

 

Es gibt zum Glück inzwischen genug Ärzte, Quantenphysiker und Wissenschaftler, wie z. B. Dr. Joe Dispenza oder Bruce Lipton, die das alles belegen, so dass wir mit diesen Wahrnehmungen nicht mehr ins Reich der Einbildung geschickt werden.

 

Das Bestreben des Universums ist eine Schwingungserhöhung.

 

Wir Menschen haben uns so lange in den niederen Gefilden des Bewusstseins aufgehalten. Sehr lange, viele Jahrhunderte lang.

Was aber in den vergangenen Jahrzehnten passiert ist, ist faszinierend.

Insgesamt hat sich das Bewusstsein, und damit die Schwingung nach oben entwickelt.

Die Industrialisierung, die Gleichberechtigung, das Internet, der technische Fortschritt hat uns in vielen Teilen der Welt die Möglichkeit zu mehr Freiheit und Wohlstand gegeben.

Und auch wenn es noch immer furchtbare Kriege gab und gibt, im Großen und Ganzen hat sich das Level unserer Schwingung erhöht, was gleichbedeutend ist mit einem liebevollerem und offenerem Bewusstsein.

Von „Das Leben ist ein Jammertal und böse, hoffnungslos und feindselig“ hin zu „Das Leben ist machbar, befriedigend und bedeutungsvoll“.

 

Wir haben kollektiv bereits einen weiten Weg zurückgelegt.

Und es geht noch weiter!

Aber um dorthin zu kommen und sagen zu können: „Das Leben ist wunderbar, eine Freude, gütig und vollkommen“, dafür müssen wir noch ein wenig an uns arbeiten.

Nicht nur wir sind also auf dem Weg in eine erhöhte Schwingung

Auch unser Planet ist es.

Und diese Hitze, die wir erfahren haben, unterstützt und begleitet uns auf diesem Weg. Sie hat uns geholfen, viele alte Themen und Denkmuster zu transformieren und zu heilen.

Wie ein Brennglas hat die Sonne uns lange beschienen. So können wir uns als Wesen sehen. Und es beginnt in und um uns herum zu „brennen“ Das kann sich in Krankheiten genauso wie auch in der Umwälzung von äußeren Umständen zeigen. Alles, was nicht mehr unserem wahren Wesen entspricht, wird jetzt durch das Feuer transformiert.

 

Die Hitze ist daher in Wahrheit ein Geschenk und keine Katastrophe.

Zum Anderen aber ist es auch einfach eine Art Reibungshitze, die bei der Schwingungserhöhung der Erde entsteht.

 

Das die Hitze für uns so schwer zu ertragen war, hat aber auch zahlreiche hausgemachte Ursachen.

Hätten wir in der Vergangenheit mehr Achtsamkeit auf unseren Wohnungs- und Ackerbau gelegt, wären die Temperaturen sicher leichter zu ertragen.

So wirken unsere Städte z. B. wie Backöfen, in denen sich die Hitze sammelt.

Daher gilt es, im ganz großen Stil umzudenken.

Und das betrifft alle Bereiche unserer Gesellschaft.  Wir beginnen bereits zu sehen, wie im Großen die alten, maroden Strukturen und Systeme ins Wanken geraten und zerfallen.

Ganz spannend übrigens in diesem Zusammenhang das Stichwort Kybernetik, denn hier geht es genau darum, ein System von innen heraus so in Balance zu bringen, daß es sich selbst auf eine gesunde Art regulieren kann.

Aber auch im Kleinen wird jeder in seinem Leben an die Frage herangeführt, ob er im alten, starren und begrenzten Denken verharren will oder ob er sich öffnen und über unseren begrenzten Verstand hinausgehen will.

Wir haben den freien Willen und die Entscheidung dafür trifft jeder für sich selbst.

Damit sich aber tatsächlich im großen Ganzen etwas ändern kann, werden wir alle gebraucht. Wir alle, jeder von uns ist wichtig dafür.

Und das setzt eben ein offenes, liebevolles, ganzheitliches Denken voraus, das sich nicht im alltäglichen Drama verliert und den niedrigen Schwingungen noch mehr Energie zuführt.

Das ist es, was einen bewussten Menschen ausmacht. Diese Klarheit, die auch einen ganz großen Frieden mit sich bringt.

Ich treffen beinahe täglich Menschen, die mich fragen, ok, aber wie mache ich das? Wie komme ich in diesen inneren Frieden, wenn mein Leben so anstrengend und voller Probleme ist und meine Grundstimmung voller Frust und Genervtsein ist?

Ich kann Dir dabei helfen, aus diesen Gedankenspiralen und Blockaden herauszutreten. Das nächste Seminar dazu ist am 12. September 2018, aber ich habe auch wieder Plätze für eine Einzelsession frei.

Glaub´mir, es war nie eine bessere Zeit, sein altes Leben zu überdenken und neu zu kreieren!

Ich freue mich, dass wir diesen großartigen Weg gemeinsam gehen!!

 

 

Alles Liebe

Gabi

 

(Einen ganz großen Dank an Monika Wüster www.monikawuester.com/ für die Ermutigung und die Insights:)